Triathlon mit stil

personalisierte swim/Bike/Run-Kleidung von championsystemeurope- #beyourownbrand

enthält Werbung

 

Wie ihr wisst, habe ich vor einiger Zeit ein Paket voller bunter Sportsachen bekommen- von der viele von Euch wirklich begeistert waren und zu der es gefühlte 1000 Fragen gab!

 

Als echter Triathlonrookie bin ich in Sachen Triathlonwear absolut unbedarft. Trotzdem gibt es ein paar Marken, die selbst mir immer wieder begegnet sind, unter anderem auch der von Championsystem, ein Hersteller, der einzigartige und individuell designte Kleidung für Laufen, Radfahren und Triathlon herstellt. Das prädestiniert natürlich zur Ausstattung von Sportteams, die ein bestimmtes Design dann in hoher Stückzahl bestellen können, aber ist auch für Hobbyathleten, die nicht in 0/8/15- Kleidung trainieren oder racen wollen eine tolle Sache. Nach dem Motto #beyourownbrand kann sich jeder ein Design erstellen oder auf bestehende Designvorlagen zurückgreifen, diese nach Lust und Laune verändern und den Prozess von der Idee zur Produktion mitverfolgen. Am Ende steht hochwertige Sportkleidung, die so individuell ist, wie man selbst, so bunt oder schlicht wie ihr es am liebsten habt, mit dem eigenen motivierenden Spruch oder der Telefonnummer Eurer Großmutter auf dem Rücken- ganz egal was Euch gefällt.

 

championsystem und Enzo-Consulting

Über ChampionSystem bin ich dann mit Herwig Reus in Kontakt getreten, einem Sport-Öko aus Norddeutschland. Der hat mit seiner eigenen Sportlichkeit zwar nie hausiert, da ich aber meine Hausaufgaben mache und mich immer informiere über die Menschen, mit denen ich zusammenarbeite, kann ich Euch sagen, dass er nicht nur Sportwirtschaftler, sondern auch Sportler ist. Als ambitionierter und überragender Allround-Sportler hat der einige harte Radrennen bestritten und nicht nur Ahnung vom sondern auch Leidenschaft für das Thema Sport. Nachdem er jahrelang als stellvertretender Marketingleiter der Telekom tätig war, unter anderem für die Etablierung der Farbe Magenta im Radrennsport gesorgt hat und mit Radsportlegenden wie Olaf Ludwig, Mari Holden und Ernesto Colnago zusammengearbeitet.

 

2014 hat er sich selbstständig gemacht und ist mit seiner Firma Enzo-Consulting unter anderem für den Vertrieb und die Vermarktung von ChampionSystem verantwortlich, einer Marke, die aus HongKong kommt und aktuell in den USA und Australien wesentlich bekannter ist als in Europa.

 

 

warum langweilig, wenn es bunt geht?

Was wie ich finde, wirklich schade ist, weil doch jeder Sportler gerne individuell gekleidet sein möchte, oder nicht? Sind wir ehrlich, Trisuits und Radtrikots in akzeptabler Qualität kosten sowieso ein Heidengeld. Und dann sehen 60% der Athleten im Wettkampf doch gleich aus, unifarben, am besten in schwarz oder dunkelblau, ggf. weiß. Ich finde das schade!

 

Wie ihr wisst- ich liebe es bunt, ausgefallen und einzigartig und genau das ist es, was mich an den Produkten von ChampionSystem überzeugt hat.

 

Da ich keine Ahnung von Design habe war ich sehr froh, dass Herwig eins aus eigener Feder im Petto hatte (O-Ton: ausgefallen, auffallend. Wird auf Messen am häufigsten in die Hand genommen, aber dann traut sich doch niemand). Na, wenn das nicht das Perfekte Design für meine Zwecke sein sollte!

 

Tatsächlich war es dann auch das Design, das ich aus mehreren vorgefertigten Designvorschlägen auswählte. Es ist allerdings genauso gut möglich, ein komplett eigenes Design zu erstellen, Schachbrettmuster, Wolfsköpfe, Landkarten. Wie ihr die Kleidung haben möchtet, so wird sie.

 

Ich war total begeistert von bunt-bunter-am buntesten und hatte meinen Favoriten schnell gefunden.

 

Der nächste Schritt- ein eigenes Logo sollte drauf! Da ich noch keins hatte, konnte ich hier die Hilfe eines ehemaligen Nachbars in Anspruch nehmen, der sich als Grafikdesigner selbstständig gemacht hat. Ihr seht es oben- ich finde, es ist klasse geworden!

 

so geht das ganze!

Im sogenannten DesignLab, in der ihr Euer Design mit ständiger Unterstützung durch das Team erstellt und die gewünschten Kleidungsstücke aussucht. Ihr könnt dann zum Beispiel Anforderungen und Wünsche einfach in ein Freitextfeld eintragen, am nächsten Tag werden sie umgesetzt und ihr könnt das aktuelle Design einsehen. Wenn Euch etwas nicht gefällt, der Name doch größer geschrieben werden oder das rot doch heller sein soll, tragt ihr es einfach wieder ein. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und nach und nach entsteht Euer Produkt- ein Unikat, an dessen Entstehung ihr unmittelbar beteiligt seid.

 

Sobald ihr alles perfekt findet, geht die Kleidung in Produktion und es dauert etwa vier Wochen, bis ihr sie in den Händen haltet.

 

Und das ist wirklich ein ganz besonderer Moment! Ich meine, es handelt sich schließlich um Sportkleidung, in der ihr sonst niemanden rumlaufen seht. Die Qualität hat mich von Haptik und Verarbeitung schon beim ersten Auspacken und Storys-Machen überzeugt und ich hab mich riesig auf das Training darin gefreut!

 

Als erstes war ein LaufOutfit am Samstag zum Trainingsmarathon dran, und hat sich super gemacht. Alle Blicke waren mir dann aber sicher, als ich am Sonntag ein Trisuit für Koppeltraining benutzt habe- als Regenbogen unterwegs auf dem Rad und hinterher im heimischen Wald. Ich bin aufgefallen!

 

 

 

Nachmittags wurde der Badeanzug eingeweiht und so viel Angst ich auch vor der olympischen Distanz beim 1000Herzen Triathlon Woche hatte- ich freute mich darauf, in einem einzigartigen und wunderschönen Trisuit anzutreten und sicher aus der Masse hervorzustechen! Da kann auf jeden Fall keiner mehr sagen, er habe mich nicht erkannt und Freunden und Familie fällt es auch leichter, Euch anzufeuern !

 

Coolster Trisuit am start!

Und tatsächlich- ich habe soooo viele Komplimente zum Anzug bekommen. Nicht nur von Euch, auch von den Zuschauern in Essen und den anderen Triathleten. Da hab ich mich umso mehr über das coole Outfit gefreut!