Crossfit

Beitrag enthält markennennung. Werbung.

Als mir Sqmize anbot, eine Langhantelstange und einige Bumper Plates zum Ausprobieren zuzuschicken, dachte ich, ich setze mich mal mit dem Thema Crossfit auseinander, da die Produkte schon weniger nach typischem Bankdrücken als nach coolem Ganzkörpertraining in einer Box aussehen. Ein Freund macht seit einigen Jahren intensiv CrossFit- sein Trainingskeller sieht ganz anders aus als meiner- aber auch super cool. Bei Insta folge ich einigen CrossFit-Beasts und beneide wahnsinnig coole Videos, Handstand-Walks und lasse mein Stabitraining gerne von einigen Bodyweight-Übungen inspirieren und ergänzen. CrossFit ist zwar seit einigen Jahren aktuell, für mich war es aber immer ein Sport für muskulöse Menschen, bei dem ich als SpaghettiÄrmler eher fehl am Platz bin. Nun waren die Sachen aber da, sahen einfach super cool aus und haben mich irgendwie dazu verleitet nicht die HAntelbank sondern das freie Trining zu wählen. Ich hab also diverse Websites besucht, Tipps und Informationen zu den Anfängen des CrossFits gesammelt und den guten Freund mit coolem Sportkeller interviewt. 
Was ich erfuhr war, dass CrossFit als ganzheitlicher Sport vielleicht ich unbedingt für blutige Sportanfänger, aber prinzipiell doch für JEdermann geeignet ist, der seine Kraft, Schnelligkeit und Mobilität verbessern will. Na- welcher Läufer will denn das nicht? Laufsport und Crossfit zu verbinden ist jetzt vielleicht nicht der Klassiker - aber warum denn nicht mal was Unkovenionelles wagen?
Ich hab also mal ein paar WODS zusammengestellt, das sind sogenannte Workouts of the Day, die man mit keinem oder wenig Equiment urchführen kann. 20 Minuten Dauer sind für mich ideal, um sich nach einem langen Arbeitstag nochmal richtig auszupowern! Zwei bis dreimal die Woche versuche ich es einzurichten, und hab jedes mal mega Spaß! Wer also mal nachmachen mag, der hat hier eine kleine- ganz laienhafte und anfängertaugliche Anleitung.

1. Geile Musik anmachen !
2. 10 Minuten warmmachen. Hampelmänner, Rudermaschine, whatever.
3. Loslegen. Ich finde es am einfachsten, ein sogenanntes AMRAPs zu machen, es many reps as possible. Das heißt, Du hast eine Workoutabfolge und ziehst einfach 20 MInuten schnell durch, dabei halt so viele Runden wie du schaffst. Das heißt jetzt ist es Zeit ne Stoppuhr anzumachen, wenn Du sie beim WarmUp noch nicht hattest. Ich stelle jetzt also meine beiden WODS vor:

Variante 1 (ganz ohne Equipment : 20 PushUps, 10 Wall Squats, 20 SitUps, 10 -burpees. Wer die einzelnen Übungen nicht kennt, guckt sich einfach ein YouTube Video an.
Variante 2 (mit Kettlebell und Stange) : 20 Front Rack Squats mit Gewicht, 10 Thruster, 20 KettleBell Swings, 10 Burpees.

Danach bin ich echt fertig und habe das Gefühl, 2 Minuten effektiv genutzt zu haben ! Viel Spaß beim Ausprobieren und schreibt doch mal, ob Ihr schonmal Crossfit Luft geschnuppert habt oder noch gar keine ! Und ob ihr eine Lieblingsübungen habt?
Link zum Produkt